VDI 2878

Die Richtlinie VDI 2878

Der VDI (Verein Deutscher Ingenieure) gibt mit der Richtlinie VDI 2878 ein umfassendes Werk bzgl. der industriellen Instandhaltung sowie der Elektroanlagen heraus. Dieses ist aufgegliedert in 4 Teile:

  1. Allgemeine Anforderungen sowie Hinweise für Entscheidungsträger und Verantwortliche
  2. Elektroanlagen
  3. Maschinen und Anlagen
  4. Gerätetechnik
VDI-2878
Industrielle Instandhaltung

1. Allgemeine Thermografie Anforderungen in der industriellen Instandhaltung

Industrielle Instandhaltung

In der VDI 2878 Richtlinie finden sich ausführliche Informationen zu den allgemeinen Anforderungen bezüglich Thermografie in der industriellen Instandhaltung: Die Oberflächentemperatur eines Körpers ist ein Indikator für den Zustand, in welchem er sich befindet. Dieser Zustand ist wichtig für die Beurteilung von Funktion und Lebensdauer der elektrischen Objekte. Die VDI 2878 Teil 1 beschreibt wie die Infrarotmesstechnik hier zur berührungslosen Oberflächenmessung eingesetzt werden kann.

  • Der Thermograf misst die Oberflächentemperatur eines Körpers. Man kann mit dieser Messung nicht „hindurch“ oder „hineinsehen“.
  • Um eine Messung korrekt durchzuführen, ist es wichtig, dass der Emissionsgrad des zu messenden Objektes bekannt ist. Dieser wird in der Wärmebildkamera eingestellt um korrekte Absolutmesswerte zu erhalten.
  • Um eine Messung korrekt durchzuführen, ist es wichtig, dass der Emissionsgrad des zu messenden Objektes bekannt ist. Dieser wird in der Wärmebildkamera eingestellt um korrekte Absolutmesswerte zu erhalten.
  • Der Ablauf der thermografischen Messung muss gut durchdacht und geplant werden. Die Zustände der gemessenen Anlagen müssen dokumentiert werden. Außerdem sollte die Vor- und Nachbereitung erfasst werden.
  • Der beauftragte Instandhalter muss im Bereich der Thermografie seine Expertise nachweisen können. (Qualifikationsbeispiele: DIN EN ISO 9712 Stufe 1+2, VdS 2859)

Elektroanlagen

2. Elektroanlagen

Elektrothermografie-verschiedene-Aufnahmen

Mittels der Thermografie bzw. Elektrothermografie können sämtliche Spannungsbereiche (Klein-, Mittel- und Hochspannung) thermogarfiert werden. Der Zustand und die Funktionsfähigkeit sind somit berührungslos detektierbar. Der 2. Teil der VDI 2878 richtet sich somit an die verantwortungsbewussten Instandhalter der Industrieunternehmen. Der Bereich der Energieverteilungen ist in den jeweiligen Unternehmen immer ein großer Prüfbereich. Es müssen jedoch diese aufgelisteten Punkte beachtet werden:

  • Hohe gemessene Temperaturen sind immer ein Zeichen für eine Überlastung, einen bereits vorhandenen Fehler oder eine aufkommende Störung.
  • Die zu prüfenden Bereiche sollten nicht mit Berührungsschutzabdeckungen verdeckt sein. Ein direkter Blickkontakt ermöglicht eine Lokalisierung Messung der Fehlerstelle. Abdeckungen dürfen nur durch eine Elektrofachkraft entfernt werden.
  • Die Messung mittels Wärmebildkamera muss im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Nur so lassen sich die sogenannten „Hotspots“ detektieren.
  • Achten Sie auf symmetrische und unsymmetrische Belastungszustände bei der Fehleranalyse.
  • Zur späteren Fehlerbehebung sollte immer ein Echtbild aufgenommen werden um die Fehlerbehebung durch die Elektrofachkraft zu erleichtern.
  • Achten Sie auf Temperaturunterschiede von 5 Kelvin. Dies ist ein guter Basisindikator für die Fehlersuche in elektrischen Anlagen.
Maschinen und Anlagen

3. Maschinen und Anlagen

Maschinen & Anlagen

Im Teilbereich der Maschinen- und Anlagentechnik bietet die Thermografie einen großen Einsatzbereich. Es können komplexe Bauteile, wie z.B.: Rohrleitungen, Tanks, Kugellager, Turbinen, Filter und Motoren geprüft werden. Auch größere Baueinheiten können so berührungslos mit einer Infrarotkamera gemessen werden. (Getriebe, Kupplungen, usw.) Diese können als Einheit oder Einzeln gescannt werden. Im Bereich der Maschinen und Anlagentechnik sind hier Hinweise aufgeführt die eine Überprüfung vereinfachen sollen:

  • Die gemessene Temperatur eines Objektes sollte immer im Verhältnis zwischen „Ursache und Wirkung“ mit einem Fehler stehen.
  • Wenn ein Objekt mit sehr niedrigem Emissionsgrad gemessen wird, sollte die Möglichkeit einer Emissionsgradanpassung in Betracht gezogen werden. (z.B.: Emissionsgrad Klebeband oder Kreidespray.
  • Reibungsverluste machen sich immer sich fast immer durch eine erhöhte Temperatur an in der Nähe liegenden Bauteilen sichtbar.
  • Eine hohe Temperatur in Verbindung mit Plastikoberflächen zeigt meist einen Bauteilverschleiß auf.
  • Die Oberflächentemperaturen von Bauteilen sollten immer innerhalb der angegebenen Herstellertoleranz liegen.
Gerätetechnik

4. Gerätetechnik

Gerätetechnik

Nach der VDI 2878 Richtlinie sollte eine Wärmebildkamera bestimmten Mindestanforderungen unterliegen, um eine qualitativ hochwertige Messung durchzuführen. Der Einsatz von nicht geeigneten, „billigen“ Wärmebildkameras kann zum „Übersehen“ von Fehlern verleiten und sollte somit vermieden werden. Hier einige Punkte, die bei der Thermografie nach VDI 2878 beachtet werden sollen:

  • Die Mindestauflösung 320x240 Pixel Infrarotauflösung sollte eingehalten werden.
  • Eine Analysesoftware die eine spätere Bearbeitung der Bilder ermöglicht muss auch vorhanden sein.
  • Die absolute Messgenauigkeit darf bestimmte Absolutwerte nicht überschreiten.
  • Hierzu können Sie unsere Experten der viZaar industrial imaging AG fragen, welches das richtige Model für Ihre Aufgabenstellung ist!

Thermografie Dienstleistungen von viZaar

Unsere Sachverständigen für Elektrothermografie nach der Richtlinie VdS 2859 führen Ihre Elektrothermografie zuverlässig nach VdS 2858 und mit bestem Equipment für Sie durch. Bei Fragen zum Thema Thermografie nach VDI 2878 oder für Dienstleistungsanfragen kontaktieren Sie uns. Unsere Thermografie Experten beraten Sie gern!

Beratung zu Thermografie nach VDI 2878

2 + 0 = ?